Gartenbaubetriebe, Gemüseproduzenten und generell Produzenten von Primärprodukten wird vom Gesetzgeber eine Reinigung und Desinfektion abverlangt. Die fachgemäße Desinfektion ist in der Leistungsstufe definiert und setzt eine gründliche Reinigung voraus.

Bedingt durch die stetig wachsenden Betriebsgrößen, kann die entsprechende Reinigung und Desinfektion kaum noch durch den Betriebsleiter selbst ausgeführt werden. Stattdessen werden solche Arbeiten an Mitarbeiter oder externe Desinfektoren delegiert. Die Qualitätskontrolle dieser Arbeiten fällt aber weiterhin in die eigenverantwortliche Zuständigkeit des Betriebsleiters.

Wie soll und kann der Betriebsleiter das heute noch sicherstellen?

In Zukunft muss nicht rückwirkend, sondern stringent von vorne beginnend der Reinigungs- und Desinfektionsvorgang mit einem geeigneten Verfahren betrachtet und beurteilt werden.

Desinfektion gegen Jordan Virus, Gurkengrüncheck Virus, cucumber green mottle mosaic virus uvm.

 

 

 

 

 

 

 

Die digitale Dokumentation und Visualisierung von Desinfektionslücken durch Bodycams bzw. durch Helmkameras mit GPS wird eine zukünftige Möglichkeit sein, die lückenlose Desinfektion sichtbar zu machen. Die Arbeitsleistung bzw. eingesetzte Service Partner können dadurch zudem überprüft werden.

Für Akkreditierungen, Audits unter anderem GLOBAL G.A.P. sowie gegenüber Dritten ist einerseits ein valider Nachweis zu erbringen und andererseits können Haftungsansprüche wegen phytopatogenen Schaderregern bzw. Quarantäneerregern oder Schadensersatzleistung durch Mängel bei der Hygiene ausgeschlossen werden.

Wie in dem folgenden Video zu sehen, ist durch die Anwendung eines qualifizierten Reinigungsmittels im Vorwege  der Pflanzensaft von allen Flächen zu entfernen, in dem die Viruspartikel geschützt an den Flächen anhaftet.

Jordan Virus, Tomaten Mosaik Virus, Gurken Mosaik Virus, Grüncheck Virus uvm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.