36. BbT-Veterinärkongress Bad Staffelstein des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte (BbT)

36. Internationaler Veterinärkongress des BbT
Deutschland – Österreich – Schweiz
Bad Staffelstein 24. / 25. April 2017 
Tagungsort: Adam-Riese-Halle, St. Georg-Straße, 96231 Bad Staffelstein 

Desinfektion gegen Geflügelpest, Afrikanische Schweinepest und allgemeine TierseuchenpräventionAnsprechpartner: Präsident: Dr. Holger Vogel (03834/87603801)
Organisation: Dr. Gabriele Pflaum (0951/85756)   

Weitere Einzelheiten zum Programm finden Sie bitte untenstehend bzw. zur Anmeldung durch klicken der nebenstehenden Grafik (Link).

MENNO ist auf der begleitenden Fachaustellung vertreten, um fragen zur Seuchenbekämpfung, Desinfektion bei Kälte und Durchfahrschleusen zu beantworten.

 

Programm:

Montag, 24. April 2017, 9:00 Uhr   

Begrüßung: Dr. Holger Vogel, Präsident des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte
Grußwort: Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und  Verbraucherschutz MV

  1. Dr. Renate Jones-Baade, München: Sozialisationsprobleme bei der  Quarantänisierung von Hundewelpen
  2. Dr. Robert Schaller, BMEL:  Revision der EU-Kontroll-Verordnung - Rechtsrahmen für amtliche Kontrollen
  3. Prof. Dr. Lüppo Ellerbroek, BMEL: Aktuelles aus dem Fachgebiet Fleischhygiene (angefragt)
  4. Dr. Christiane Berg, Mainz: Mikrobiologische Risiken bei Lebensmitteln pflanzlichen Ursprungs - Fallbeispiel einer Norovirus-Infektion in Rheinland-Pfalz und Niedersachsen
  5. Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer, München: Bewertung der Bayern-Ei-Krise aus Sicht der Wirtschaft
  6. Dr. Klaus Schulenburg, Bayerischer Landkreistag: Leistungsfähige Veterinärbehörden als Garant für die Bewältigung von Krisensituationen
  7. Prof. Dr. J. Wilfried Kügel, Stuttgart: Entwurf der Neufassung des § 40a LFGB
  8. Andreas Krause, DBB Berlin: Der Amtstierarzt in Pflicht und Haftung
  9. Peter Zieger, Diamond V: Reduktion von Problemkeimen durch Futterzusatzstoffe - vielversprechende Ansätze für gesündere Lebensmittel
  10. Diana Plange, Veterinär-und Lebensmittelüberwachung - Spandau: Vollzugshinweise bei Anordnungen zum Verbot von Defektzuchten (sog. Qualzuchten)
  11. Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel, BfR: Deutschlandweite Entwicklung der Antibiotikaresistenzen: Anforderungen an die Erfassung von Behandlungsindikationen und Tiergesundheitsdaten
  12. RA Harald Niemann, Servicegesellschaft Tierische Nebenprodukte mbH:  Anwendungsprobleme der Vorschriften für den Export verarbeiteter tierischer Proteine
  13. Dr. Christine Bothmann, LAVES:  Vollzug der 16. AMG Novelle – Antibiotika-Minimierung - Praktische Erfahrungen und Abgrenzung zu anderen Rechtsbereichen
  14. Klaus Teich, Anicon, Hoeltinghausen: Stallspezifische Impfung als Maßnahme zur Reduktion antibiotischer Behandlungsnotwendigkeiten

Dienstag, 25. April 2017, 8.30 Uhr     

  1. Prof. Martin Wagner, Uni Wien: Gesundheitliche Relevanz der Listeriose und Überwachung von Listerien in Lebensmitteln
  2. Prof. Dr. Franz Allerberger, AGES AT: Rechtliche und wiss. Grundlagen für Behördenentscheidungen - Rückruf und öffentliche Warnung, Darstellung der Ermessensausübung an Fallbeispielen
  3. Dr. Torsten König, MKULNV NRW: Physiologische Grundlagen der Geflügelernährung in Hinblick auf einen ausgeglichenen Stoffwechsel, Dysbiose und Kannibalismus
  4. Prof. Dr. J. Baumgartner, Uni Wien: Erhebung von Tierschutzindikatoren in der Tierkörperbeseitigungsanlage
  5. Dr. Margit Zeitler-Feicht, TU München:  Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten aus Sicht der Wissenschaft
  6. Dr. Andrea Franzky, TVT: Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten aus amtstierärztlicher Sicht
  7. Dr. Bernd Hoffmann, FLI:  Lumpy Skin Disease - eine Krankheit aus dem Lehrbuch breitet sich in der EU aus
  8. Dr. Karen Jacobsen, LANUV NRW, Dr. Friederike Uebe, STMUV Bayern: MKS, Klinischer Kurs der Länder in Kenia- ein Erfahrungsbericht
  9. Dr. Martin Beer, FLI: BHV-1: Notwendige Maßnahmen von Tierärzten und Tierhaltern zur Statuserhaltung
  10. Prof. Marc Boelhauve, FH Südwestfalen: Hygiene in Rinderbeständen - Fallbeispiele
  11. Dr. Martin Beer, FLI: Epidemiologische Betrachtungen zum aktuellen HPAI-Geschehen

14:00 Uhr Ende der Veranstaltung    

ATF-Anerkennung: 12 Stunden

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.